london-england

England

ENGLAND – das Land des Regens und der Fussballverrückten auf der einen und des Linksverkehrs sowie schlechtem Essen auf der anderen Seite. Es mag auf den ersten Blick etwas negativ klingen und tatsächlich dauert es etwas, um dieses Land zu mögen, zumal es einem als Ausländer nicht gerade einfach gemacht wird.

Wenn man sich aber erstmal an ein paar Dinge gewöhnt hat, lernt man die auch die angenehmen oder lustigen Seiten dieses Landes kennen. Wie Supermärkte die 24 Stunden am Tag geöffnet haben, eine multikulturelle Gesellschaft, wie sie in Deutschland selbst Berlin nicht aufweisen kann und eine wesentlich höflichere Umgangsweise der Menschen untereinander als in Deutschland.

Ich muss schon sagen, dass die Begriffe Gentleman und Lady nicht durch Zufall in England entstanden sind. Im öffentlichen Leben gehen die Menschen sehr rücksichtsvoll und höflich miteinander um. Wenn sie nicht gerade betrunken sind, denn darin sind Engländer wohl Weltmeister – vor allem Frauen sind hier oft sowas von sturzbetrunken – sowas hab ich noch nie erlebt. Verglichen mit dem englischen Alkoholgenuss sind wir Deutschen wirklich Weißenknaben.

Und auch beim Essen gibt es natürlich ein paar Sachen, die hier einfach grandios sind. Muffins zum Beispiel ( auch wenn die glaube ich eher aus Amerika sind ) oder Coleslaw ( eine Art Salat ). Leider sind wir damit auch schon am Ende der Delikatessen angelangt. Ansonsten kann ich mich für Pommes Frites in Essig ertrunken nicht so wirklich begeistern. Erst recht nicht, wenn dann noch diese grüne halbkonsistente Masse namens ‚Mushy Peas‘ darüber verteilt wird. Wie das aussieht möchte ich mal lieber nicht beschreiben. Aber die Engländer wissen auch selber, dass Ihr Essen nur zum Abfüllen der Leute und nicht zum Genuß taugt ;).

Im großen und ganzen ist es aber dennoch ein sehr angenehmes Land, für Menschen die mit 2 Monaten Sonne im Jahr zurechtkommen.

Ratgeber England

Wie von Indien gibt es auch über mein Jahr in England ein Buch, welches Ihr Euch hier in der PDF-Version anschauen konntet:

  • Quer durch Europa

In England habe ich einige gute Unternehmen kennen lernen dürfen. Eines davon war die Joseph Kyril Bamford Company . Ein Unternehmen was sich mit über wiegend mit Landwirtschaft und Gärten beschäftigt.